Anhand der Richtlinien von Google Play vertrauenswürdige Apps erstellen

Mach dich mit den Richtlinien von Google Play vertraut und wende sie auf deine Apps an.

10 Tipps zum Einhalten der Google Play-Richtlinien

Warum es funktioniert

Das Vertrauen der Nutzer ist für einen Erfolg bei Google Play entscheidend. Die Apps zum Herunterladen dürfen kein beleidigendes oder schädliches Material enthalten, die Nutzerdaten nicht unangemessen verarbeiten oder ein unerwartetes Verhalten aufweisen. Indem du den Richtlinien von Google Play folgst, erstellst du Apps, mit denen du das grundsätzliche Vertrauen der Nutzer in Google Play stärkst.

Tipps

  • Lies die Richtlinien. Wir empfehlen, in den Richtlinien nachzuschlagen, wann immer du dir unsicher bist, ob deine App gegen Richtlinien verstößt.
  • Füge deiner App eine zutreffende Beschreibung hinzu. Jede Übersetzung deiner App-Beschreibung muss den Metadaten-Richtlinien entsprechen. Nimm dir deshalb Zeit für eine ordnungsgemäße Beschreibung, um Verstöße gegen die Metadaten-Richtlinien zu vermeiden.
  • Verwende Bilder, für die du die Nutzungsrechte hast. Dein App-Symbol und sämtliche Grafikinhalte in deinem Store-Eintrag dürfen ausschließlich Bilder enthalten, für die du die Nutzungsrechte besitzt. Wenn du die Berechtigung erhalten hast, die Inhalte Dritter zu nutzen, kannst du das App-Überprüfungsteam mit diesem Formular informieren. Sämtliche Texte und Bilder, die du in deinem Store-Eintrag nutzt, müssen für alle Altersgruppen geeignet sein.
  • Stufe deine App richtig ein. Beim Ausfüllen des Fragebogens für die Einstufung der Inhalte ist es wichtig, zutreffende Antworten anzugeben, um eine korrekte Einstufung zu erhalten.
  • Behandle Nutzerdaten vertraulich. Nutzerdaten können Informationen sein, die ein Nutzer angegeben hat, die über einen Nutzer erhoben wurden oder die über die Interaktionen eines Nutzers mit einer App oder einem Gerät erfasst wurden. Wenn deine App personenbezogene oder vertrauliche Nutzerdaten erfasst, sorge für eine sichere Verarbeitung und nimm eine Datenschutzerklärung in deinen Store-Eintrag und in deine App auf.
  • Vergewissere dich, dass die Anzeigen in deiner App richtlinienkonform sind. Es ist nicht zulässig, Anzeigen auszuliefern, die störend oder täuschend sind. Dies betrifft auch Anzeigen, die sich als Systemmeldungen ausgeben, nicht wegklicken lassen oder erscheinen, nachdem ein Nutzer die App geschlossen hat. Die Anzeigeninhalte müssen jugendfrei sein, dürfen keine Gewalt zeigen und nichts enthalten, was gegen die Richtlinien zu Inhaltsbeschränkungen verstößt. Sprich mit deinem Anzeigenanbieter über Filteroptionen.
  • Halte die Richtlinien zu Inhaltsbeschränkungen ein. Überprüfe deine App und deinen Store-Eintrag auf eingeschränkte Inhalte, zum Beispiel Inhalte nur für Erwachsene bzw. mit Gewalt oder Arzneimitteln. Wenn Inhalte in deiner App von den Nutzern erstellt werden, triff zusätzliche Vorkehrungen, um eine richtlinienkonforme App-Erfahrung sicherzustellen. Lies die Richtlinien zu von Nutzern erstellten Inhalten.
  • Aktualisiere deine E-Mail-Einstellungen. Halte deine E-Mail-Adresse in der Developer Console unter Kontodetails auf dem aktuellen Stand, damit wir Kontakt mit dir aufnehmen können, falls richtlinienbezogene Probleme auftreten.
  • Behebe Richtlinienverstöße, die bei der Überprüfung gefunden wurden. Auch wenn du deine App anhand der Richtlinien überprüft hast, kann es dennoch geschehen, dass deine App nach der Überprüfung abgelehnt oder gesperrt wird. Allerdings kannst du viele Verstöße beheben, wenn du den Schritten in der E-Mail "Benachrichtigung von Google Play" folgst, die du erhalten hast.
  • Kontaktiere uns, wenn du Hilfe benötigst. Wenn du mit einem Richtlinienverstoß nicht einverstanden bist oder Hilfe bei der Behebung eines Richtlinienproblems wünschst, wende dich an unser Supportteam.